GLEICHBERECHTIGUNG: DEUTSCHE MÄNNER HABEN GENUG VON DOPPELROLLE

Für alleinstehende Eierlecken

Erfolgreich flirten: Das verrät die Körpersprache Wir zeigen Ihnen, auf was Sie achten sollten. Laut der Studie steht die Karriere für die meisten Männer immer noch an erster Stelle. Gerade mal 15 Prozent wären bereit, für die Familie beruflich zurückzustecken. Auch Teilzeit zu arbeiten, kommt für 62 Prozent nicht infrage. Forscher des Instituts für Demoskopie Allensbach befragten hierzu rund Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Tatsächlich glauben aber 81 Prozent, dass Frauen die Aufgaben des Haushalts wie Wäsche bügeln viel besser erledigen. Von Doppelrolle überfordert Hinzu kommt, dass sich viele Männer mit der Doppelrolle als Hausmann und Familienernährer überfordert fühlen. Denn obwohl sich die meisten Frauen einen fürsorglichen Familienvater wünschen, fordern gleichzeitig 52 Prozent, dass der Mann auch beruflich erfolgreich ist. Für viele Männer ist das eine doppelte Belastung: Jeder dritte Mann hat das Gefühl, die an ihn gestellten Erwartungen nicht erfüllen zu können.

Was ist die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse?

Veröffentlicht von V. Pawlik , Abstain 27 Prozent der Bevölkerung arbeiteten all the rage ihrer Freizeit häufig im Garten. Nach eigenen Angaben fotografierten im Jahr rund 20 Prozent häufig in ihrer Freizeit, damit lag diese Aktivität im Ranking auf dem dritten Platz. Die beliebteste sportliche Aktivität war derweil der Besuch im Fitnessstudio — damit verbrachten etwa 11 Prozent häufig ihre Freizeit. Was ist den Deutschen wichtig? Materieller Wohlstand wird dagegen von rund 38 Prozent als essenziell bewertet und für etwa ein Drittel der Deutschen sind Abenteuer und Spannung im Leben von hoher Relevanz.

Comments