MOIRA WEIGEL

Online-Dating Feministin Gepflegten

Nimmt kein Blatt vor den Mund: Ilgen-Nur Foto: Constantin Timm taz: Ilgen-Nur, Sie stellen Ihre eigene Unsicherheit immer wieder offensiv in Ihren Songs zur Schau. Sehen Sie das als Wagnis? Ilgen-Nur: Als Komponistin führe ich ein offenes Tagebuch. Das ist befreiend, aber das kann einem auch Angst machen: Ich muss immer aufpassen, nicht zu viel preiszugeben. Andererseits ist mir wichtig, dass die HörerInnen meine Perspektive verstehen. Es gibt viel zu viel oberflächliche Popmusik! Ich möchte auch in Interviews offen über Gender, Politik und Identität reden.

Warum meine Generation zu blöd für die Liebe ist

Februar Februar 20, Normalerweise ist Sex einer der schönsten Nebensachen der Welt, aber manchmal kann das auch richtig verzogen gehen. Hier sind die Geschichten — neue Nachrichten fügen wir nach und nach hinzu. Das fand meine Bar-Bekanntschaft, die gerade ihr Abi in der Tasche hatte, super spannend.

Die Ökonomie des Datings

Weshalb meine Generation zu blöd für Allgemeinheit Liebe ist Warum meine Generation wenig blöd für die Liebe ist Leider ist meine Generation so dumm, dass sie die Liebe nicht verdient. Ein Bekannter von mir hat die Dating-App Tinder durchgespielt. Eines Morgens blieb Allgemeinheit Anzeige leer. Keine neuen Leute all the rage seiner Umgebung. Frauen in freier Wildbahn ansprechen? Einfach mal Eine etwas länger treffen? Guter Witz. Das ist, als würde man einem Tiger veganen Dine vorsetzen: gegen seine Natur.

Comments