SWINGER-HOTEL „SPICE“ AUF LANZAROTE: ALLES KANN NICHTS MUSS

Mann lebt Strupfhosen

Auch wenn man es nicht sofort glauben will, wenn man zum ersten Mal davon liest. Zu sehr klingt das Gebotene nach platter Satire, einem ganz schlechten Film oder zumindest einem ziemlich billigen Porno. Doch Sex Island ist kein Witz, sondern leider bitterer Ernst. Denn der Name ist Programm. Ergibt zwei Damen pro Teilnehmer. Das ist die Kernbotschaft des Werbevideos, mit dem der Veranstalter wirbt und das ihr oben sehen könnt. Dabei lässt der Reiseanbieter wenig Raum für Spekulationen, sondern wirbt sehr offen mit dem Hauptziel des Ausflugs: Unlimited Sex Included, flimmert über den Bildschirm. Und je mehr man sich mit diesem Urlaubsangebot beschäftigt, desto schwerer fällt es, Worte dafür zu finden, mit welcher Wucht es jeglichen Rahmen sprengt, der moralisch akzeptabel sein könnte.

Wechselstimmung im Swinger-Resort auf Lanzarote

Einsame Inseln, versteckt im Ozean und seiner Weite. Vielleicht einem Piraten als Versteck bekannt, vielleicht ganz unbewohnt, vielleicht aber auch bewohnt von einer kleinen Gruppe erotischer Frauen, die sich nichts mehr wünschen, als Sex. Aber ist das die wahre Vorstellung vom Paradies? Einem Paradies, wie sich nur ein richtiger Mann eine einsame Insel vorstellen kann? Genau: eine einsame Insel ist das Paradies für die Libido, ein Ort, an dem Sex als das höchste Lebensziel gilt. Wenn Du vom Paradies auf einer einsamen Insel träumst, diesfalls denkst Du an mein Reich, was ich für Dich regiere, solange nachher Du zu mir kommst, um hier den Thron mit mir zu teilen. Folge mir nun in Deinen Gedanken zu einem paradisischen Ort, an dem die Lust das Leben regiert.

Der genaue Ort wird geheim gehalten

Allgemeinheit damit einhergehenden Dynamiken werden von den Medien- und Kommunikationswissenschaften einerseits sowie von den Gender- und Queer Studies dagegen erforscht. In einem transdisziplinären Brückenschlag werden in diesem Band unterschiedliche Theorien und Methoden vorgestellt, angewandt und kritisiert. Der wissenschaftlich- kritische Blick auf Medieninhalte, wie er in diesem Band vorgenommen wird, ist gerade im Kontext der seit einiger Zeit andauernden, kontrovers und hitzig geführten Diskussion um Sexualisierung unentbehrlich. Dies vermag uns als KonsumentInnen und ProduzentInnen von TV, Print und Internet angeschaltet manchen Stellen die Augen zu öffnen - für allzu alltäglich gewordene Rollenbilder, aber auch für irritierende Details all the rage der Konstruktion von Geschlechtlichkeit. Home Publications About Us. English Deutsch.

Die Karibik ist eine Vorstellung vom Paradies

D as Leben in der Ferienanlage beginnt sich erst zu regen, als Allgemeinheit Sonne steil über dem Meer steht. Der Abend war lang, die letzten hatten die Disco im Morgengrauen vertrauen. Der Nachmittag wird dösend am Amalgamate verbracht, erst abends weicht die Trägheit einer erwartungsvollen Spannung.

Comments