SPIELPLATZ FREUNDE TREFFEN UND CO.: WAS DÜRFEN MEINE KINDER WÄHREND CORONA?

Treffen Sie Alltägliches

Johanna Meinel nebenan. Februar Julia und Frederik wohnen lange in der gleichen Düsseldorfer Nachbarschaft, ohne voneinander zu wissen. Erst über die Nachbarschaftsplattform nebenan. Seit zwei Jahren sind sie nun ein Paar. Frederik aus Düsseldorf Bild:privat Heute, am Februar feiern Frederik und Julia ihren Jahrestag. Vor genau zwei Jahren haben sie sich bei einem Nachbarschaftstreffen in ihrem Düsseldorfer Viertel kennengelernt. Damit hätte keiner der beiden gerechnet. Wie alles begann Julia lebt seit in Flingern Nord und kannte damals kaum jemanden in ihrer Nachbarschaft.

Tür an Tür

Ursula Kals Ein Grund dafür ist, dass sie weniger direkte Nachbarn haben als Städter und deshalb intensivere Kontakte unterhalten können. Da sie zweitens durch den Immobilienkauf oft sesshafter und ortsgebundener sind, lohnt sich der Kontaktaufbau für sie mehr. Drittens haben sie am meisten zu verlieren: Wenn ein Nachbar ihnen mit einem Zaun die Sicht vermiest, das Leben mit Streitereien zur Hölle macht oder im Urlaub eben non aufs Haus aufpasst, erleiden sie einen realen Schaden. Schlimmstenfalls kann das ein jahrelanger Prozess sein oder sogar eine Wertminderung beim Weiterverkauf.

Spielplatz Freunde treffen oder Eis essen

Aber sie können weit mehr bieten als das: Kennt man seine Nachbarn, vertraut man ihnen eher und empfindet weniger Einsamkeit. Daher ruft die nebenan. Mai zum besseren Kennenlernen auf - am Tag der Nachbarn. Nicht jeder ist so mutig, bei allen Nachbarn wenig klingeln und persönlich zum Fest einzuladen. Oft kann man nicht einfach wegziehen, wenn sie einem nicht passt. Anzeige Die Organisation ruft deutschlandweit Nachbarn auf, sich am

Ähnliche Artikel

Ihr Fazit: je älter die Probanden, desto fester die Freundschaftsbande. Am deutlichsten werde das im Grundschulalter. Während ein Erstklässler im Schnitt nur jeden zweiten Freund auch im nächsten Schuljahr noch als solchen bezeichnete, waren es bei Viertklässlern immerhin 75 Prozent.

Comments