INTIMHYGIENE BEI PFLEGEBEDÜRFTIGEN

Jungs kennen Respekt Rasieren

Bei der Körperhygiene nehmen es allerdings nicht alle gleich ernst. Dabei sollten Teenager gerade die Körperpflege nicht vernachlässigen. Jugendliche sollten sich in der Pubertät intensiver mit der Körperhygiene auseinandersetzen. In der Pubertät nimmt der Hormonhaushalt zu und die Schweissdrüsen werden vermehrt aktiv. Bei Mädchen beginnt dieser Prozess ab circa neun Jahren, bei Jungen ab etwa elf Jahren. Während die Mädchen in der Pubertät eher zu viel unter der Dusche stehen, lassen es manche Jungs schleifen. Dabei sollten gerade diese bei der Körperhygiene einige Punkte beachten: Weil die Schweissproduktion in der Pubertät auf Hochtouren läuft, sollten sich Jungs täglich waschen oder duschen.

Unsere Angebote

Hygiene in der Welt: Japan Lesedauer: 3 Min. Teilen: Um das Thema Hygiene besser zu verstehen, muss man eine sehr lange Weltreise machen. Eine Reise in Etappen, pilgernd, weil jedes Land im Laufe der Zeit tief verwurzelte Gewohnheiten entwickelt hat. Berühmt für Manga, Technik, Sumo, Sushi, Kimono und außerdem für die wunderbare Kunst des Bonsai oder Origami.

Definition: Intimpflege bei Pflegebedürftigen

Redaktion Wenn Kinder in die Pubertät kommen, berichten Eltern immer wieder von Konflikten um dieselben Themen: Ausgehen, Medienkonsum und Aufräumen stehen dabei ganz oben auf der Hitliste. Für Zündstoff sorgt all the rage vielen Familien auch das Thema Hygiene. Manche stylen sich zwar ausdauernd, Allgemeinheit Hygiene lässt aber trotzdem zu wünschen übrig. Lesen Sie, warum Jugendliche Unterstützung bei der Körperpflege brauchen und wie Eltern diese leisten können? Voller Unverständnis berichten Eltern von ihren Kindern und Jugendlichen, die sich gegen das Duschen wehren und wenn sie einmal geduscht sind, wieder in die gleiche Unterhose oder die stinkigen Socken steigen. Sie vergessen - ob absichtlich oder non mag variieren - beim Haare waschen, Shampoo zu benutzen und fischen Allgemeinheit von Mama aussortierte Jeans wieder aus der Wäschetonne, um sie noch früher anzuziehen. Manche Mädchen brauchen Schminke und Haarspray schneller auf als das Bathe. Auch in den Zimmern der Pubertierenden ist Hygiene manchmal Fehlanzeige: Unordnung ist da noch das geringste Problem, vor sich hin gammelnde Lebensmittel und stinkende Kleidungsstücke schon ekeliger.

Comments